Flüge nach Brüssel (BRU)

Wir haben die besten Flüge nach Brüssel und die billigsten Flüge nach Brüssel:

  1. Flüge nach Brüssel

Günstigste Flüge nach Brüssel (frühester Abflug in 30 Tagen)

  • Frankfurt nach Brüssel
    So. 18.03 Sa. 24.03
    Lufthansa
    ab 124 € Ermittelt am 17.01.18, 12:00 Uhr
  • Berlin nach Brüssel
    Fr. 16.03 So. 18.03
    KLM Royal Dutch Airlines
    ab 132 € Ermittelt am 17.01.18, 20:00 Uhr
  • Hamburg nach Brüssel
    Fr. 09.03 So. 11.03
    KLM Royal Dutch Airlines
    ab 132 € Ermittelt am 18.01.18, 02:00 Uhr
  • Hannover nach Brüssel
    Di. 01.05 Do. 10.05
    KLM Royal Dutch Airlines
    ab 133 € Ermittelt am 17.01.18, 09:00 Uhr
  • Hamburg nach Brüssel
    Do. 09.08 Mo. 27.08
    KLM Royal Dutch Airlines
    ab 134 € Ermittelt am 17.01.18, 10:00 Uhr

Last Minute Flüge nach Brüssel in den nächsten 30 Tagen

  • Berlin nach Brüssel
    Fr. 16.02 Mo. 19.02
    KLM Royal Dutch Airlines
    ab 132 € Ermittelt am 17.01.18, 09:00 Uhr
  • Berlin nach Brüssel
    Sa. 03.02 So. 04.03
    KLM Royal Dutch Airlines
    ab 142 € Ermittelt am 17.01.18, 09:00 Uhr
  • Berlin nach Brüssel
    Do. 01.02 So. 04.03
    Brussels Airlines
    ab 147 € Ermittelt am 17.01.18, 06:00 Uhr
  • Stuttgart nach Brüssel
    Fr. 16.02 Mo. 19.02
    KLM Royal Dutch Airlines
    ab 148 € Ermittelt am 17.01.18, 15:00 Uhr
  • Berlin nach Brüssel
    Sa. 03.02 So. 04.03
    Lufthansa
    ab 149 € Ermittelt am 17.01.18, 18:00 Uhr

Direktflüge nach Brüssel

  • Frankfurt nach Brüssel
    So. 18.03 Sa. 24.03
    Lufthansa
    ab 124 € Ermittelt am 17.01.18, 12:00 Uhr
  • Berlin nach Brüssel
    Fr. 16.03 Mo. 09.04
    Brussels Airlines
    ab 134 € Ermittelt am 17.01.18, 10:00 Uhr
  • Berlin nach Brüssel
    Fr. 16.03 So. 18.03
    Brussels Airlines
    ab 141 € Ermittelt am 17.01.18, 20:00 Uhr
  • Berlin nach Brüssel
    Fr. 16.03 Mo. 09.04
    Brussels Airlines
    ab 141 € Ermittelt am 17.01.18, 10:00 Uhr
  • Frankfurt nach Brüssel
    So. 18.03 Sa. 24.03
    Lufthansa
    ab 143 € Ermittelt am 17.01.18, 12:00 Uhr

Brüssel - Sitz europäischer Institutionen

Brüssel ist Standort zentraler Behörden der EU und NATO. Brüssel ist auch eine lebendige Kulturstadt mit zahlreichen Museen, Bibliotheken und vielen verschiedenen Bildungseinrichtungen. Besonders bekannt in Brüssel ist der Grand Place, der seit 1998 Weltkulturerbe ist. Außerdem sehenswert in Brüssel ist das gotische Rathaus, zahlreiche Barock- und Renaissancegebäude und der Brunnen ?Manneken Pis?.

Eine Stadtbesichtigung beginnt man in Brüssel am besten im Zentrum der Stadt auf dem Grote Markt/Grand Place mit seinen grandiosen Bauten wie dem Rathaus. Um dem Grote Markt liegt die Oberstadt mit ihren Museen, dem Königlichen Platz, dem Justizpalast sowie dem Parlament und dem Park von Brüssel. In der Unterstadt gibt es unter anderem das Manneken Pis zu sehen. Für einen Einkaufsbummel stehen hier zahlreiche große Kaufhäuser zur Verfügung. Auf dem Weg von der Unter- in die Oberstadt, oder andersherum, sind einige interessante Sehenswürdigkeiten wie die St. Michaels und St. Gudula Kathedrale, der Grote Zavel oder der Kunstberg zu erkunden.

Sich in Brüssel zurechtzufinden ist nicht immer einfach, denn die im Lauf der Jahrhunderte entstandenen und zum Teil bis auf das Mittelalter zurückreichenden Straßen verlaufen bisweilen recht chaotisch. Am besten man besorgt sich einen guten Stadtplan, damit man sich besser orientieren kann. Kostenlose Stadtpläne gibt es in den meisten Hotels sowie beim Fremdenverkehrsamt der Stadt Brüssel am Grand Place. Die Metro in Brüssel ist nicht nur ein reines Fortbewegungsmittel, sondern auch eine riesige Kunstgalerie. 58 Haltestationen wurden von 54 belgischen Künstlern mit Mosaiken, Skulpturen, Comicbildern und emaillierten Wandkeramiken verschönert. An der Metro-Station Beurs/Bourse ist mit einem Gemälde von Paul Delvaux sicherlich das Highlight der unterirdischen Kunst vertreten. Das Brüsseler Fremdenverkehrsamt hält einen Führer zur Besichtigung der Kunst im Untergrund bereit.

Die Altstadt von Brüssel ist ein volkstümliches Viertel mit seit mehreren Generationen existierenden Fachgeschäften und war bis vor kurzem bei den Brüsselern selbst in Vergessenheit geraten. Künstler, Kreative und ein buntes Volk, auf der Suche nach einer erschwinglichen Wohnung, machten das Viertel allmählich zu einer der gesuchtesten Adressen der Hauptstadt. Heute ist den Brüsselern die Rue Dansaert, was den Antwerpenern das Modezentrum an der Nationalestraat ist: eine schicke Meile mit Designerläden, Cocktailbars, trendy Restaurants und Brüssels Künstlerschickeria. Auch in den umliegenden Straßen und Plätze zwischen Börse und Nouveau Marché aux Grains/Nieuwe Graanmarkt haben sich Boutiquen mit Avantgarde-Mode und Ateliers niedergelassen.

Brüssel: Sehenswürdigkeiten, Attraktionen und Insider Tipps

Atomium

Das Wahrzeichen von Brüssel wurde zur Weltausstellung 1958 eröffnet und stellt ein Eisenmolekühl in millionenfacher Vergrößerung dar. Besucher können durch diese hindurchlaufen.

Grand´ Place

Der jahrhundertealte Grand Place ist das Zentrum der Stadt Brüssel und wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Das gotische Rathaus und mehr als 30 alte Zunfthäuser mit Einflüssen der Renaissance und des Barock beeindrucken jeden Besucher.

Männeken Pis

Diese Brunnenfigur, die nur 60 Zentimeter hoch ist, ist eines der Wahrzeichen von Brüssel und lockt immer eine Schar von Touristen an.

Place de Grand Sablon - Großer Zavel

Der Grote Zavel/Grand Sablon und die benachbarten Straßen sind ein Paradies für Liebhaber von Antiquitäten und Zeugnissen afrikanischer Kunst und Kultur. Die umliegenden alten Handwerkshäuser, typischen Restaurants und Schokoladengeschäfte verleihen dem Platz einen einzigartigen Charme. Die Zavel-/Sablonkirche ist ein sehr schönes Beispiel des spätgotischen Stils. Jedes Wochenende zieht der Antiquitäten- und Buchmarkt, der neben der Kirche aufgebaut wird, zahlreiche Neugierige an. Einmal jährlich im August zieht es besonders große Besucherströme dorthin: Dann verwandelt sich der Platz in ein großes Blumenmeer. Floristen fertigen mit Tausenden von Blumen für wenige Tage ein circa 75 mal 25 Meter großes Blumenkunstwerk auf dem Pflaster an.

Palais Royal - Königspalast

Der Königliche Palast von Brüssel ist eines der schönsten offiziellen Gebäude der Hauptstadt. Der Bau des Gebäudes begann 1820 unter König Wilhelm. 1904 wurde der Palast von Leopold I. im Stil Ludwig XVI. umgewandelt. Die Seitenflügel stammen aus dem 18. Jahrhundert und werden von zwei Pavillons abgegrenzt. Place des Palais, 1000 Brüssel. Tel.: 551 20 20. E-Mail: tourism@brusselinternational.be. Tram 92, 93, 94, Bus 27, 38, 60, 71, 95, 96. Geöffnet: Der Palast ist einige Wochen pro Jahr für Besucher geöffnet.