Flüge nach Hannover (HAJ)

Wir haben die besten Flüge nach Hannover und die billigsten Flüge nach Hannover:

  1. Flüge nach Hannover

Günstigste Flüge nach Hannover (frühester Abflug in 30 Tagen)

  • Basel nach Hannover
    Fr. 23.02 So. 25.02
    Air France
    ab 142 € Ermittelt am 17.01.18, 10:00 Uhr
  • Basel nach Hannover
    Fr. 23.02 So. 25.02
    Air France
    ab 143 € Ermittelt am 17.01.18, 10:00 Uhr
  • Basel nach Hannover
    Mo. 19.02 Fr. 23.02
    Air France
    ab 144 € Ermittelt am 17.01.18, 07:00 Uhr
  • Basel nach Hannover
    Fr. 23.02 So. 25.02
    KLM Royal Dutch Airlines
    ab 144 € Ermittelt am 17.01.18, 10:00 Uhr
  • Zürich nach Hannover
    Do. 08.03 So. 11.03
    KLM Royal Dutch Airlines
    ab 146 € Ermittelt am 17.01.18, 16:00 Uhr

Last Minute Flüge nach Hannover in den nächsten 30 Tagen

  • Zürich nach Hannover
    Sa. 10.02 So. 11.02
    KLM Royal Dutch Airlines
    ab 146 € Ermittelt am 17.01.18, 12:00 Uhr
  • Zürich nach Hannover
    Sa. 10.02 So. 11.02
    KLM Royal Dutch Airlines
    ab 152 € Ermittelt am 17.01.18, 12:00 Uhr
  • Zürich nach Hannover
    Di. 23.01 Di. 30.01
    Air France
    ab 154 € Ermittelt am 17.01.18, 22:00 Uhr
  • Zürich nach Hannover
    Di. 23.01 Di. 30.01
    Air France
    ab 155 € Ermittelt am 17.01.18, 22:00 Uhr
  • Zürich nach Hannover
    Fr. 09.02 So. 11.02
    KLM Royal Dutch Airlines
    ab 156 € Ermittelt am 17.01.18, 20:00 Uhr

Direktflüge nach Hannover

  • Wien nach Hannover
    Fr. 09.02 Mi. 14.02
    Austrian Airlines
    ab 169 € Ermittelt am 17.01.18, 22:00 Uhr
  • Wien nach Hannover
    Fr. 11.05 So. 13.05
    Austrian Airlines
    ab 171 € Ermittelt am 17.01.18, 23:00 Uhr
  • Wien nach Hannover
    Fr. 09.02 Mi. 14.02
    Austrian Airlines
    ab 174 € Ermittelt am 17.01.18, 22:00 Uhr
  • Zürich nach Hannover
    Di. 21.08 Fr. 24.08
    Lufthansa
    ab 175 € Ermittelt am 18.01.18, 00:00 Uhr
  • Wien nach Hannover
    Fr. 09.02 Mi. 14.02
    Austrian Airlines
    ab 177 € Ermittelt am 17.01.18, 22:00 Uhr

Hannover - berühmte Herrenhäuser Gärten

Eine bedeutende Sehenswürdigkeit Hannovers sind die Herrenhäuser Gärten, die zu den besterhaltenen Barockgärten Europas zählen. Das Wahrzeichen Hannovers, das Neue Rathaus, ist ebenso sehenswert. Wer sich in Hannover die bedeutendsten Gebäude nicht entgehen lassen will, sollte sich auch das Leineschloss, Sitz des Niedersächsischen Landtages, nicht entgehen lassen.

Neben dem Messegeschehen bietet die Stadt zahlreiche Sehenswürdigkeiten, gute Einkaufsmöglichkeiten sowie Grünanlagen und Parks. Der Kröpcke Platz z.B., ist Mittelpunkt der Innenstadt und Hannovers bekanntester Platz. Hier, rund um das ehemalige ´Café Kröpke´, befindet sich das Einkaufszentrum mit vielen Einzelhandelsgeschäften und Kaufhäusern. Und hier steht auch die aufwändig renovierte ´Kröpcke Uhr´, die beliebter Treffpunkt ist. Unterhalb befindet sich die Niki-de-Saint-Phalle-Promenade, eine unter der Stadt gebaute Einkaufsstraße mit vielen Kleingeschäften und Zugang zur Hannoverschen U-Bahn.

Neben dem Messegeschehen bietet die Stadt zahlreiche Sehenswürdigkeiten, gute Einkaufsmöglichkeiten sowie Grünanlagen und Parks, z.B. den Maschsee: Der künstlich in der Leinemarsch angelegte See wurde 1936 eingeweiht und ist Hannovers Naherholungsgebiet. Von Palmen flankierte Promenaden am Nord- und Ostufer bilden den Kontrast zum natürlichen West- und Südufer. Direkt am See liegen das Sprengel-Museum, das NDR-Funkhaus, die Spielbank und in der Nähe der Maschpark mit dem Rathaus. Segelschulen, Bootsverleih und das Maschseestrandbad befinden sich am Südufer. Für Spaziergänger gibt es um den Maschsee herum eine Reihe verschiedener Cafés und Restaurants, die zu Kaffee und Kuchen oder zu einem guten Essen einladen. Eine Besonderheit ist Deutschlands erster Inliner-Biergarten in der Nähe des Strandbades. Nicht-Wassersportler können den Maschsee per Schiff erleben: auf einem der drei Personenschiffe der Hannoverschen Verkehrsbetriebe üstra AG, die in den Sommermonaten auf der Strecke Nordufer - Südufer - Maschseequelle - Westanlieger - Stadion - Nordufer unterwegs sind.

Neben dem Messegeschehen bietet die Stadt zahlreiche Sehenswürdigkeiten, gute Einkaufsmöglichkeiten sowie Grünanlagen und Parks, z.B. die Königlichen Gärten von Herrenhausen. Diese wurden zwischen 1666 und 1714 auf Geheiß der hannoverschen Kurfürsten und Könige angelegt und umfassen auf einer Fläche von 1.350.000 Quadratmetern drei Gärten der unterschiedlichsten Stilrichtungen: Der Große Garten ist die einzige, unverändert erhalten gebliebene Anlage des Frühbarocks in Deutschland. Auf einer Fläche von 50 Hektar führen die im geometrischen Muster angelegten Wege zu zahlreichen Sehenswürdigkeiten. So auch zu Deutschlands ältestem Heckentheater und zur höchsten Gartenfontäne Europas.

Hannover: Sehenswürdigkeiten, Attraktionen und Insider Tipps

Marktkirche

Die Marktkirche wurde im 14. Jahrhundert gebaut - es ist ein Werk norddeutscher Backsteingotik. Die im Krieg zerstörte Kirche wurde originalgetreu wieder aufgebaut.

Neues Rathaus

Das Neue Rathaus von Hannover besticht durch seine großen Kuppel, die schon von weitem zu sehen ist. Im Inneren zeigt die große Kuppelhalle Modelle der Stadt

Fürstenhaus Herrenhausen-Museum

Das Fürstenhaus, in dem das Herrenhausen-Museum untergebracht ist, wurde um 1720 von Georg I., Kurfürst von Hannover und König von England, für seine Verwandte Louise von Delitz erbaut. Das prächtige Haus befindet sich heute im Eigentum des Prinzen Ernst August von Hannover. In seinen zehn Museumsräumen bekommen die Besucher einen Eindruck vom Flair des höfischen Lebens vergangener Tage. Die Räume sind komplett eingerichtet mit Möbeln, Gemälden, Porzellan und Skulpturen aus dem hannoverschen Königshaus. Prunkstück des Museums ist die ´Herzberger Jagdtapete´ aus dem 17. Jahrhundert, die den großen Saal mit seiner langen Nussbaum-Tafel und zwölf Stühlen aus dem Jahre 1700 ziert. Führung mit Anmeldung möglich. Internet: www.herrenhaeuser-gaerten.de. Alte Herrenhäuser Straße 14, 30419 Hannover.

Hannover Zoo

Als Projekt der Weltausstellung EXPO 2000 überraschte der Zoo seine Gäste jährlich mit einer großen, neuen Attraktion. Der Startschuss fiel 1996 mit der Eröffnung des 7.500 Quadratmeter großen Gorillaberges, Europas wohl schönster Anlage für Menschenaffen. 1997 sind Tiger, Elefanten und Hulman-Affen in den ´Indischen Palastgarten´ eingezogen. 1998 kam ein richtiger Bauernhof mit Schweinen, Schafen, Hühnern und Kühen sowie ein Indianer-Camp dazu. Eine weitere Attraktion ist eine Bootsfahrt auf dem Sambesi. Abenteuerlich anmutenden Boote wurden exklusiv für den Erlebnis-Zoo Hannover gefertigt und bringen die Besucher zu Löwen, Giraffen, Flusspferden in die afrikanische Savanne und Steppe. Internet: www.zoo-hannover.de. Adenauerallee 3, 30175 Hannover.

ÜSTRA - Busstops - Designerstücke zum Abfahren

Hannover besitzt die international außergewöhnlichste Sammlung von Bus- und Straßenbahnhaltestellen, die so genannten Busstops. Sie entstanden 1994 im Rahmen der ´Kunst im Öffentlichen Raum´-Kampagne der Stadt Hannover und wurden von bekannten Designern aus aller Welt geschaffen. Den gewaltigsten Busstop - eine gelb-schwarze, riesige Lego-Landschaft - errichtete der italienische Architekt Alessandro Mendini am Steintor von Hannover. Weitere Designer die an diesem Projekt mitwirkten sind Ettore Sottsass, Frank O. Gehry, Oskar Tusquets Blanca und Jasper Morrisson.

Wetter in Hannover

Überwiegend bewölkt Hannover
03:01 Uhr
Datum Wetter Tag Nacht
Mi. 17.01. Schnee
Do. 18.01. Mäßiger Schnee
Fr. 19.01. Mäßiger Schnee
Sa. 20.01. Schnee
So. 21.01. Klarer Himmel -2°
Mo. 22.01. Klarer Himmel
Di. 23.01. Leichter Regen 10°