Flüge nach Lissabon (LIS)

Wir haben die besten Flüge nach Lissabon und die billigsten Flüge nach Lissabon:

  1. Flüge nach Lissabon

Günstigste Flüge nach Lissabon (frühester Abflug in 30 Tagen)

  • Frankfurt nach Lissabon
    Mo. 04.06 Fr. 08.06
    TAP Portugal
    ab 90 € Ermittelt am 21.01.18, 07:00 Uhr
  • Frankfurt nach Lissabon
    Mo. 30.04 Mi. 09.05
    TAP Portugal
    ab 99 € Ermittelt am 21.01.18, 06:00 Uhr
  • Frankfurt nach Lissabon
    Mo. 04.06 Fr. 08.06
    TAP Portugal
    ab 108 € Ermittelt am 21.01.18, 07:00 Uhr
  • Zürich nach Lissabon
    Fr. 15.06 So. 17.06
    Swiss International Air Lines
    ab 108 € Ermittelt am 21.01.18, 07:00 Uhr
  • Frankfurt nach Lissabon
    Mo. 05.03 Fr. 09.03
    TAP Portugal
    ab 110 € Ermittelt am 21.01.18, 11:00 Uhr

Last Minute Flüge nach Lissabon in den nächsten 30 Tagen

  • Hahn nach Lissabon
    Mi. 31.01 Mo. 05.02
    Ryanair
    ab 76 € Ermittelt am 21.01.18, 06:00 Uhr
  • Frankfurt nach Lissabon
    So. 18.02 Mi. 21.02
    TAP Portugal
    ab 90 € Ermittelt am 21.01.18, 09:00 Uhr
  • Frankfurt nach Lissabon
    Mi. 31.01 Mo. 05.02
    TAP Portugal
    ab 99 € Ermittelt am 21.01.18, 06:00 Uhr
  • Frankfurt nach Lissabon
    Mi. 31.01 Mo. 05.02
    TAP Portugal
    ab 114 € Ermittelt am 21.01.18, 06:00 Uhr
  • Zürich nach Lissabon
    Di. 20.02 Mi. 28.02
    TAP Portugal
    ab 116 € Ermittelt am 21.01.18, 08:00 Uhr

Direktflüge nach Lissabon

  • Hahn nach Lissabon
    Mi. 31.01 Mo. 05.02
    Ryanair
    ab 76 € Ermittelt am 21.01.18, 06:00 Uhr
  • Frankfurt nach Lissabon
    Mo. 04.06 Fr. 08.06
    TAP Portugal
    ab 90 € Ermittelt am 21.01.18, 07:00 Uhr
  • Frankfurt nach Lissabon
    Mi. 31.01 Mo. 05.02
    TAP Portugal
    ab 99 € Ermittelt am 21.01.18, 06:00 Uhr
  • Frankfurt nach Lissabon
    Mo. 04.06 Fr. 08.06
    TAP Portugal
    ab 108 € Ermittelt am 21.01.18, 07:00 Uhr
  • Zürich nach Lissabon
    Fr. 15.06 So. 17.06
    Swiss International Air Lines
    ab 108 € Ermittelt am 21.01.18, 07:00 Uhr

Lissabon - Siebenhügelstadt am Tjeo

Lissabon, die Siebenhügelstadt am Tjeo ist ein wahrer Besuchermagnet. Lissabon ist bekannt für verwinkelte Altstadtgässchen, schöne Parks und reges Treiben in den Straßen. Standseilbahn und Aufzug verbinden die Ober- mit der Unterstadt Lissabons. Von der obersten Station hat man einen wundervollen Blick auf den Tjeo, die Unterstadt und zum Castel St. George. Wer Lissabon besucht, sollte auch Belem mit dem Jeronimus-Kloster nicht verpassen – es gehört zu den touristischen Highlights.

Bei allen Sehenswürdigkeiten die Lissabon zu bieten hat, erlebt man den versteckten Charme, die Kunst und Lebenskunst der Stadt, erst beim “Sich Treibenlassen“. Die Fahrt durch die Alfama, Lissabons ältesten Stadtteil, mit der Linie 28 der “Eléctrico“, einer Straßenbahn konstruiert in der Zeit der Jahrhundertwende, vermittelt einen Eindruck vom regen Leben in der Stadt. Es lohnt sich, einfach mal auszusteigen und durch das Labyrinth von engen Gässchen und Straßen zu bummeln. Von der Terrasse der Kirche Igreja de Santa Luzia aus hat man einen traumhaften Ausblick über die Dächer der Alfama und die Tejo-Bucht.

Unten in der Baixa, dem Geschäfts- und Bankenviertel Lissabons, sind die Gassen nach dem großen Erdbeben von 1755 geometrisch angelegt worden. Die Rua Augusta bildet hier mit Boutiquen, Losverkäufern, Cafés, Straßenkünstlern und Schuhputzern die Flaniermeile Lissabons. An ihrem Ende befindet sich der Rossio (Praça Dom Pedro IV.), Verkehrsknotenpunkt Lissabons und mit seinen Cafés der Treffpunkt schlechthin. Oberhalb der Baixa liegt der Chiado, das klassische Einkaufsviertel der Stadt, und westlich davon das Altstadtgebiet Barrio Alto (Oberstadt). Von der Praça dos Restauradores ist die Oberstadt mit dem Lift “Elevador de Santa Justa“ bequem zu erreichen.

Touristisch interessant ist auch der Stadtteil Belém an der Tejo-Mündung, etwa sieben Kilometer westlich des Zentrums. Viel Grün, gepflegte Parks, mehrere interessante Museen sowie das berühmte Mosteiro dos Jerónimos lohnen einen Besuch. Ein Tipp: Beim Spazieren gehen sollte man in Lissabon auf die Pflaster achten, viele Fußgängerwege werden in Lissabon seit 1882 von Künstlern gestaltet. Der Hausstrand der Lissabonner liegt nur 15 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt, auf der anderen Seite des Tejo. Fast 30 Kilometer zieht sich der herrliche, feine Sandstrand am Atlantik von Caparica bis Cabo Espichel hin. Für das leibliche Wohl sorgen die preiswerten Chiringuitos (Strandbuden), die zahlreich gegrillten Fisch verkaufen. An den Sommerwochenenden wird es voll. Wer keine Lust zum Laufen hat, kann den Sandstrand mit einer kleinen Eisenbahn erkunden.

Lissabon: Sehenswürdigkeiten, Attraktionen und Insider Tipps

Alfama

Sehenswerter Stadtteil mit mittelalterlichen Gässchen, deren Bauweise maurischem Einfluss erkennen lässt.

Sintra

Die kleine Stadt ist ein Ort für Romantiker. Der aus verschiedenen Baustilen bestehende Nationalpalast in Sintra war acht Jahrhunderte lang die Sommerresidenz der portugiesischen Könige.

Museu da Cidade - Stadtmuseum

Allein der Palácio Pimenta aus dem 18. Jahrhundert, in dem das Stadtmuseum untergebracht ist, ist einen Besuch wert. Das Museum behandelt in seiner Ausstellung die Stadtgeschichte von der prähistorischen Zeit bis zur Errichtung der Republik im Jahr 1910. Interessant ist das Stadtmodell, das die Stadt vor der Zeit der großen Erdbeben 1755 zeigt. Campo Grande 245, Lissabon.

Museu Nacional de Arte Antiga - Nationalmuseum für Alte Künste

Das 1884 gegründete Nationalmuseum der Alten Kunst beherbergt die bedeutendste Kunstsammlung Portugals und hat internationalen Rang. Zu sehen ist eine faszinierende Ausstellung von portugiesischer und europäischer Kunst aus dem Mittelalter bis zum 19. Jahrhundert: Gemälde, Skulpturen, Keramik, Porzellan, Schmuck, Zeichnungen, Möbel, Kleidung und Wandbehänge. Als interessanteste Abteilung gilt die umfangreiche Gemäldegalerie mit Bildern von Dürer, Holbein, Cranach, Bosch und Velázquez. Der schöne Museumsgarten mit Café lädt zum Verweilen ein.. Rua das Janelas Verdes, Lissabon

Igreja de Sao Roque - Kirche des Heiligen Rochus

Die Kirche wurde um 1566 im Auftrag von Jesuiten gebaut, die 1540 unter dem Patronat von João III. in die Stadt kamen. Hinter ihrer schlichten Fassade verbirgt sich eine überladen-prunkvolle Inneneinrichtung mit Mosaiken, Marmor, vergoldeten Schnitzereien, kunstvollen Malereien, beeindruckenden Holzdecken und acht schönen barocken Seitenkapellen, von denen die Kapelle Johannes des Täufers (Capela de São João Baptista) die beindruckendste ist. Sie wurde komplett von über 100 Kunsthandwerkern in Rom gefertigt, dort vom Papst gesegnet, in Einzelteile zerlegt und nach Lissabon verschifft. In der Kapelle erkennt man Engel aus Carrara-Marmor, Säulen aus Lapislazuli, Alabaster, Edelsteine und Gold- und Silberschmuck. Largo Trindade Coelho, Lissabon.