Flüge nach Reykjavik (KEF)

Wir haben die besten Flüge nach Reykjavik und die billigsten Flüge nach Reykjavik:

  1. Flüge nach Reykjavik

Günstigste Flüge nach Reykjavik (frühester Abflug in 30 Tagen)

  • Dresden nach Reykjavik
    Mi. 12.09 Do. 27.09
    Germania
    ab 150 € Ermittelt am 17.01.18, 12:00 Uhr
  • Dresden nach Reykjavik
    Mi. 12.09 Do. 27.09
    Germania
    ab 171 € Ermittelt am 17.01.18, 12:00 Uhr
  • Dresden nach Reykjavik
    Mi. 12.09 Do. 27.09
    Germania
    ab 176 € Ermittelt am 17.01.18, 12:00 Uhr
  • Dresden nach Reykjavik
    Mi. 05.09 Do. 13.09
    Germania
    ab 191 € Ermittelt am 17.01.18, 13:00 Uhr
  • Frankfurt nach Reykjavik
    Di. 17.04 Fr. 27.04
    Flexflight
    ab 198 € Ermittelt am 17.01.18, 15:00 Uhr

Last Minute Flüge nach Reykjavik in den nächsten 30 Tagen

  • Frankfurt nach Reykjavik
    Di. 23.01 Di. 06.02
    Flexflight
    ab 198 € Ermittelt am 17.01.18, 09:00 Uhr
  • Frankfurt nach Reykjavik
    Mi. 24.01 Do. 01.02
    Flexflight
    ab 215 € Ermittelt am 17.01.18, 09:00 Uhr
  • Frankfurt nach Reykjavik
    Di. 23.01 Di. 30.01
    Flexflight
    ab 229 € Ermittelt am 17.01.18, 10:00 Uhr
  • Frankfurt nach Reykjavik
    Sa. 27.01 Fr. 02.02
    Flexflight
    ab 236 € Ermittelt am 17.01.18, 11:00 Uhr
  • Berlin nach Reykjavik
    Di. 23.01 Di. 06.02
    Flexflight
    ab 237 € Ermittelt am 17.01.18, 18:00 Uhr

Direktflüge nach Reykjavik

  • Frankfurt nach Reykjavik
    Mo. 29.01 Di. 06.02
    WOW air
    ab 132 € Ermittelt am 18.01.18, 03:00 Uhr
  • Dresden nach Reykjavik
    Mi. 12.09 Do. 27.09
    Germania
    ab 150 € Ermittelt am 17.01.18, 12:00 Uhr
  • Dresden nach Reykjavik
    Mi. 12.09 Do. 27.09
    Germania
    ab 171 € Ermittelt am 17.01.18, 12:00 Uhr
  • Dresden nach Reykjavik
    Mi. 29.08 So. 09.09
    Germania
    ab 176 € Ermittelt am 17.01.18, 17:00 Uhr
  • Frankfurt nach Reykjavik
    Do. 25.01 Mo. 29.01
    WOW air
    ab 182 € Ermittelt am 18.01.18, 03:00 Uhr

Reykjavík - Natur und Kultur im Nordatlantik

Islands Hauptstadt Reykjavík, Metropole im Nordatlantik, bietet Kultur- und Naturliebhabern einiges an Attraktionen. Hallgrímskirkja ist das Wahrzeichen der Stadt Reykjavík – der hohe Turm bietet eine perfekte Aussicht über Stadt und Meer. Hier steht auch die Statue von Leifur Eiríksson, der im Jahre 1000 Amerika entdeckte. Der See Tjörnin mitten in der Stadt Reykjavík ist ein interessantes Vogelschutzgebiet. Thjódhminjasafnidh, das Nationalmuseum Islands, zeigt unter anderem einen Großteil des isländischen Kulturgutes.

Reykjavik, die isländische Hauptstadt an der Flaxaflói-Bucht, ist zugleich die größte Stadt des Landes. Jenseits der phantastischen landschaftlichen Lage unmittelbar am Atlantik wartet Reykjavik mit manchen Sehenswürdigkeiten auf. Am markantesten prägt sich dabei vermutlich der Turm der Hallgrímskirkja in das Gedächtnis eines jeden Touristen ein. Sehenswert auch der Perlan, ein Kuppelbau mit Restaurant über den Warmwasserspeichern der Stadt. Wer Kurioses erleben will und sich in Sachen Fortpflanzung weiterbilden möchte, der sollte dem Penismuseum von Reykjavik (dem weltweit einzigen seiner Art) einen Besuch abstatten.

Reykjavík, die nördlichste Hauptstadt der Welt, bietet dem Reisenden alles, was er auch von anderen Hauptstädten der Welt an Luxus und Vergnügungen gewohnt ist. Reykjavík (dt: ´verräucherte Bucht´) verfügt über eine hübsche Altstadt mit getünchten Holzhäusern und vielen bunten Gebäuden in allen möglichen Farben. Die Altstadt ist gleichsam der Dreh- und Angelpunkt, von hier aus sind alle Sehenswürdigkeiten bequem per Fuß zu erreichen. Wer sich beispielsweise für nordische und speziell für isländische Kultur begeistert, sollte unbedingt das Nationalmuseum besuchen, das viele Relikte aus der Zeit der Besiedlung Islands beherbergt. Das moderne Reykjavík dagegen erstreckt sich von der Altstadt nach Osten aus und lockt mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten, darunter ´Hallgrímskirkja´, eine imposante Kirche und zugleich eines der auffälligsten Bauwerke der Stadt, deren Gestalt an die Landschaft Islands erinnern soll.

Reykjaviv ist das politische und kulturelle Zentrum Islands und mit 150.000 Einwohnern zugleich auch die größte Stadt der Insel. Das gesamte Stadtzentrum ist jedoch so sympathisch klein, dass man innerhalb weniger Minuten alle Straßen abgehen kann, und man irgendwie immer zum Austurvöllur gelangt, einem sehr schön hergerichteten zentralen Platz. Hier stößt Laden an Laden und Kneipe an Kneipe. Eine der Attraktionen Reykjavíks stellt jedoch das ´Perlan-Reykjavík-Iceland´ dar: Vier gigantische Heißwassertanks, die von einer Glaskuppel überdacht sind, und in der tropische Temperaturen herrschen. Vom Dach aus hat man einen schönen Ausblick auf die Stadt, bei guter Sicht auch bis zu den Gletschern im Hochland. Im Inneren der Kuppel springt ein künstlicher Geysir alle Paar Minuten über mehrere Stockwerke in die Höhe. Auch sehenswert ist das Freilichtmuseum Árbær, in dem historische Gebäude aus allen Teilen der Insel wieder aufgebaut wurden.

Reykjavik: Sehenswürdigkeiten, Attraktionen und Insider Tipps

Hallgrimskirche

Als moderner Kirchenbau ist die Hallgrimskirche in Reykjavik zugleich ein Wahrzeichen des ganzen Landes. Ihr 73 Meter hoher Turm überragt alle übrigen Gebäude der isländischen Hauptstadt.

Perlan

Eines der aufsehenerregendsten Gebäude Reykjaviks ist der Perlan. Der von Ingimundur Sveinsson entworfene Kuppelbau ruht auf den vier städtischen Heißwasserspeichern (ein Großteil der Stadt wird von hier aus mit Warmwasser versorgt). Besucher können außerdem einen künstlichen Geysir bestaunen oder sich im schicken Dachrestaurant den Magen voll schlagen.

Alþingishúsið

Nach den Plänen des dänischen Architekten Ferdinand Meldahl entstand das Alþingishúsið im späten 19. Jahrhundert. Es ist der Sitz des isländischen Parlaments, des so genannten Alþingi (Althing), dessen Geschichte bis ins Jahr 930 zurückreicht.