Flüge nach Iran (IR)

Wir haben die besten Flüge nach Iran und die billigsten Flüge nach Iran:

Am billigsten fliegen Sie aktuell nach Iran vom Flughafen Wien, der Flugpreis beträgt auf dieser Strecke 207 Euro, dieser Preis wurde am 11.12.2019 gefunden. Der Flughafen Iran (IR) befindet sich in folgendem Land: Iran.

Günstigste Flüge nach Iran (frühester Abflug in 30 Tagen)

Last Minute Flüge nach Iran in den nächsten 30 Tagen

Iran: das UNESCO-Welterbe

Iran, das alte Persien, ist für kulturbegeisterte genau der richtige Ort. Eindrucksvolle Moscheen, bewundernswerte Palaste und  eine 4000 Jahre alte Geschichte. Wir haben nützliche Geheimtipps für Sie zusammengefasst, damit Sie gut vorbereitet sind auf Ihre Entdeckung in die Vergangenheit.

Allgemeine Informationen

Hauptstadt
Teheran

Amtssprache
Persisch

Telefonvorwahl
+98

Währung
Iranischer Rial (IRR)
1 € = 46597.0151 IRR (Stand: 20.11.19)

Zeitzone
UTC+3:30

 

Wie ist das Wetter in Iran?

Das Klima Irans ist regional sehr unterschiedlich aufgrund geographischen Verhältnisses. Das Land lässt sich in vier Klimazonen einteilen.

Im Hochland des Zentrums, in dem sich die Hauptstadt Teheran befindet, ist der Sommer heiß, trocken und die Tagestemperaturen liegen bei 25 - 40 °C. Der Winter ist kalt und trocken bei durchschnittlich 2 °C.

Die nördlichen und westlichen Randgebirge hingegen haben im Winter eine hohe Niederschlagsrate, sodass es in den höheren Regionen oft zu Schneefall kommt. Durch die Höhenlage bleibt der Sommer recht kühl.

In den Tiefländern am Persischen Golf sind die Sommer trocken, schwül und heiß, die Winter im Gegensatz zum Hochland aber mild.

 

Wann ist die beste Zeit, um nach Iran zu fliegen?

Die beste Zeit für einen Besuch in Iran ist von Mitte April bis Anfang Juni oder Ende September bis Anfang November. Da der Winter im Norden sehr lang und kalt ist und es im Sommer im größten Teil des Landes unangenehm heiß werden kann. Außerdem steigen die Preise am Kaspischen Meeres im Sommer sehr stark. Viele Reisende besuchen den Iran nicht während des Ramadans, der Monat des muslimischen Fastens. Aber abgesehen davon, dass die meisten Restaurants zwischen Morgengrauen und Abenddämmerung schließen, schränkt der Ramadan Besuche nicht ein.

 

Was ist vor der Einreise zu beachten?

Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise ein Visum. Es kann vor der Einreise bei den zuständigen Auslandsvertretungen, online als e-Visa oder bei Einreise („on arrival“) beantragt werden.

Aufgrund der Sanktionen gegen Iran ist das Land nicht an den internationalen Zahlungsverkehr angeschlossen. Kreditkarten und andere ausländische Karten können nicht genutzt werden. Zum Geldtauschen gibt es zahlreiche Wechselstuben (auch am Internationalen Flughafen) und Banken.

Die Infrastruktur im Land ist gut. Es gibt viele internationale Flughäfen über das ganze Land. Per Flugzeug können alle größeren Städte des Landes erreicht werden. Die Bahn- und Busverbindungen, auch Nachtzüge (Schlafwaggons), sind mit europäischem Standard vergleichbar. Das Straßennetz ist gut ausgebaut. Innerhalb der Städte empfiehlt sich die Nutzung von Taxis oder der Metro.

Alkohol ist im Iran nicht erhältlich. Das Einführen von Alkohol ist nicht gestattet. Während dem Ramadan haben die meisten Restaurants zwischen Morgengrauen und Abenddämmerung geschlossen. In der Öffentlichkeit ist das Essen, Trinken und Rauchen auch für Nichtmuslime tagsüber verboten. Ausnahmen gelten für Schwangere, Kranke, Kinder und Reisende.

Für Frauen sind knöchellange Hosen und eine bis zur halben Oberschenkellänge reichende nichttaillierte Jacke oder Mantel und langärmlige Blusen/Tunika Pflicht. Diese Vorschriften sowie die Kopftuchpflicht müssen beachtet werden, sobald man das Flugzeug verlässt. Für Männer ist das Tragen von kurzen Hosen tabu. Kurzärmelige Hemden werden, außer beim Moscheebesuch, geduldet.

 

Was gibt es in Iran zu entdecken?

Hauptstadt Teheran

Die Hauptstadt des Landes liegt im Norden und ist mit zahlreichen Universitäten, Hochschulen, Bibliotheken und Museen das bedeutende Wirtschafts-, Wissenschafts- und Kulturzentrum Irans. Hier befindet sich der größte Basar der Welt, welcher einen Besuch auf jeden Fall wert ist. Unbedingt zu erkunden sind auch der einzigartige Freiheitsturm Azadi, das architektonische Meisterwerk, die Tabiat Bridge und der berühmte Regierungspalast Golestanpalast, welcher von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurde.

 

Isfahan

Etwa 400 km südlich von Teheran liegt Isfahan in einer Flussoase am Rande des Zagrosgebirges. Schönste Stadt Persiens und Herzkammer der Teppichkunst, der Stoffdrucke und Miniaturmalerei. Hier gibt es viele Prachtbauten, Gartenanlagen und Kunstschätze zu bewundern. Mittelpunkt der Stadt ist der Meidān-e Emām Platz, welches ein UNESCO-Weltkulturerbe und einer der größten Plätze der Welt ist. Im Süden befindet sich die Imam-Moschee, im Osten die Scheikh Lotfollah-Moschee, im Westen den Ali Qapu-Palast und im Norden einen Eingang zum großen Basar.

 

Weltkulturerbe

19 iranische Kulturstätten zählen zum Welterbe der UNESCO. Zweifellos lässt sich der Zauber der Vergangenheit zur Wirklichkeit werden. Darunter sind u. a. die Ruinen von Persepolis, Meidan-e Emam (Königsplatz von Isfahan), die Jame-Moschee in Isfahan, die Blumengärten von Shiraz oder auch die erste Residenz der Archämeniden in Persien, Pasargadae.

 

Weitere Ausflugsziele

Erwähnenswert ist die Stadt Shiras, in der sich die Ruinen von Persepolis befinden. Auch die folgenden Städte Kaschan, Maschhad und Kerman sind einen Besuch wert.