Flüge nach Dresden (DRS)

Wir haben die besten Flüge nach Dresden und die billigsten Flüge nach Dresden:

  1. Flüge nach Dresden

Günstigste Flüge nach Dresden (frühester Abflug in 30 Tagen)

  • Frankfurt nach Dresden
    Sa. 26.05 Di. 29.05
    Lufthansa
    ab 125 € Ermittelt am 17.01.18, 10:00 Uhr
  • Frankfurt nach Dresden
    Sa. 26.05 Di. 29.05
    Lufthansa
    ab 135 € Ermittelt am 17.01.18, 10:00 Uhr
  • Frankfurt nach Dresden
    Sa. 26.05 Di. 29.05
    Lufthansa
    ab 145 € Ermittelt am 17.01.18, 10:00 Uhr
  • Köln nach Dresden
    Fr. 20.04 So. 22.04
    Germanwings
    ab 145 € Ermittelt am 17.01.18, 08:00 Uhr
  • Frankfurt nach Dresden
    Sa. 26.05 Di. 29.05
    Lufthansa
    ab 152 € Ermittelt am 17.01.18, 10:00 Uhr

Last Minute Flüge nach Dresden in den nächsten 30 Tagen

  • Graz nach Dresden
    Fr. 26.01 So. 28.01
    KLM Royal Dutch Airlines
    ab 197 € Ermittelt am 17.01.18, 15:00 Uhr
  • Basel nach Dresden
    Di. 23.01 So. 28.01
    Lufthansa
    ab 204 € Ermittelt am 17.01.18, 11:00 Uhr
  • Basel nach Dresden
    Di. 23.01 So. 28.01
    Lufthansa
    ab 216 € Ermittelt am 17.01.18, 11:00 Uhr
  • Basel nach Dresden
    Di. 23.01 So. 28.01
    Lufthansa
    ab 218 € Ermittelt am 17.01.18, 11:00 Uhr
  • Basel nach Dresden
    Di. 23.01 So. 28.01
    Lufthansa
    ab 229 € Ermittelt am 17.01.18, 11:00 Uhr

Direktflüge nach Dresden

  • Frankfurt nach Dresden
    Sa. 26.05 Di. 29.05
    Lufthansa
    ab 125 € Ermittelt am 17.01.18, 10:00 Uhr
  • Frankfurt nach Dresden
    Sa. 26.05 Di. 29.05
    Lufthansa
    ab 135 € Ermittelt am 17.01.18, 10:00 Uhr
  • Frankfurt nach Dresden
    Sa. 26.05 Di. 29.05
    Lufthansa
    ab 145 € Ermittelt am 17.01.18, 10:00 Uhr
  • Köln nach Dresden
    Fr. 20.04 So. 22.04
    Germanwings
    ab 145 € Ermittelt am 17.01.18, 08:00 Uhr
  • Frankfurt nach Dresden
    Sa. 26.05 Di. 29.05
    Lufthansa
    ab 152 € Ermittelt am 17.01.18, 10:00 Uhr

Dresden - Stadt historischer Monumente

Dresden ist berühmt für seine historischen Monumente aus der Zeit der Renaissance und des Barock. Besucher sollten die Dresdner Frauenkirche und den Dresden Zwinger mit seiner Gemäldegalerie alter Meister und der Porzellansammlung nicht versäumen. Dresden ist auch bekannt für seine weltberühmte Semper Opera. In Dresden befindet sich außerdem die Gläserne Manufaktur, wo Volkswagen seine neue Luxuslimousine herstellt.

Das einstige „Elbflorenz“ wartet – trotz schwerster Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg – auch heute noch mit einer Vielzahl an spektakulären Baudenkmälern auf. Allen voran: der Dresdner Zwinger, der ehemalige Festplatz der Hofgesellschaft. Mitte des 19. Jahrhunderts wurden die Bauarbeiten am Zwinger endgültig abgeschlossen. Gottfried Semper, dem die Stadt auch die Semperoper verdankt, errichtete die Gemäldegalerie Alter Meister – und mit ihr sicherlich eines der bedeutendsten Museen Deutschlands (Werke u.a. von Tizian, Rembrandt, Raffael, Velazquez). Die katholische Hofkirche, die Reste des ehemaligen Residenzschlosses und die wieder aufgebaute Frauenkirche bilden weitere touristische Höhepunkte in Dresden.

Dresden ist eine Stadt des Barock. Vor allem am linken Ufer der Elbe, in der so genannten Inneren Altstadt haben sich zahlreiche Prachtbauten aus vergangenen Tagen erhalten. Ihr einstiger Glanz ist nach wie vor ungebrochen. In diesem Sinne sollte eine Stadtbesichtigung von Dresden auch immer hier ihren Ausgang nehmen – am besten auf dem Platz vor der berühmten Semperoper (ein Werk des Architekten Gottfried Semper, ihrem Namensgeber). Von hier aus ist es nur ein Katzensprung zum so genannten Italienischen Dörfchen, zur Katholischen Hofkirche und natürlich zum Zwinger. In der Gemäldegalerie Alte Meister wartet unter anderem die unvergleichliche „Sixtinische Madonna“ des Raffael auf Anhänger der Renaissance-Malerei.

Am 30. Oktober 2005 kam es in Dresden zu einem geschichtsträchtigen Ereignis: In würdevollem Rahmen wurde die wieder aufgebaute Frauenkirche mit einem festlichen Gottesdienst eingeweiht. Die Geschichte des Bauwerks begann in den ersten Jahrzehnten des 18. Jahrhunderts. Anstelle eines romanischen Kuppelbaus (11. Jh.) hatte man nach den Plänen des Architekten Georg Bähr im Zeitraum von 1726-34 einen barocken Kuppelbau mit prächtiger Ausstattung errichtet. Während der alliierten Luftangriffe auf Dresden brannte die Frauenkirche in der Nacht vom 13. auf den 14. Februar 1945 vollständig aus – und stürzte schließlich einen Tag später völlig in sich zusammen. Die Verwendung sorgfältig markierter Steine aus dem barocken Bau in Verbindung mit neuem Baumaterial verleihen der wieder errichteten Kirche eine besondere Note: die Wunden sind verheilt, aber die Narben sind noch sichtbar.

Dresden: Sehenswürdigkeiten, Attraktionen und Insider Tipps

Dresdner Zwinger

Das berühmteste Bauwerk Dresdens ist eines der bedeutendsten Barock-Bauwerke Deutschlands und beherbergt mehrere Museen.

Semperoper

Die Semperoper zählt zu den schönsten Opernhäusern Europas. Das große Rundfoyer hinter der geschwungenen Fassade ist einer der prächtigsten Räume des Opernhauses.

Frauenkirche

Die Kirche mit der mächtigen Sandsteinkuppel, ist eines der Wahrzeichen Dresdens. Der protestantische Sakralbau ist eines der architektonisch interessantesten Kirchengebäude Europas.

Wetter in Dresden

Überwiegend bewölkt Dresden
03:01 Uhr
Datum Wetter Tag Nacht
Mi. 17.01. Schnee -2°
Do. 18.01. Mäßiger Schnee
Fr. 19.01. Schnee -1°
Sa. 20.01. Schnee -4°
So. 21.01. Mäßiger Schnee -2° -6°
Mo. 22.01. Mäßiger Schnee -6°
Di. 23.01. Mäßiger Regen